Labienriss - Symptome, Ursachen & Behandlung

Labien ist der medizinische Fachbegriff für die Schamlippen von Frauen. Bei einer spontanen Geburt können diese Risse bekommen. Auch wenn Labienrisse schmerzhaft sind, ist eine Heilung sehr gut und schnell möglich.

Labienriss - Symptome, Ursachen & Behandlung

Was ist ein Labienriss?

Ein Labienriss ist der Riss der Schamwände und eine typische Geburtsverletzung. Häufig tritt diese zusammen mit einem Scheidenriss oder einem Dammriss auf. Ein Labienriss ist die dritthäufigste Verletzung bei der Geburt.

Symptome eines Labienrisses

Die Labien sind von vielen Nervenenden durchzogen. Deshalb ist ein Riss sehr schmerzhaft. Ein Symptom für einen Labienriss ist auch ein sogenannter Blutkragen im Nacken des Neugeborenen.

Ursachen eines Labienrisses

Die Ursache für einen Labienriss ist die Geburt eines Kindes. Es gibt bestimmte Situationen, die für einen Labienriss förderlich sind.

Warum entsteht ein Labienriss bei der Geburt?

Ein Labienriss entsteht meist beim Durchtritt des Kopfes, wenn der Druck auf die Scheide sehr groß ist. Folgende Risiken erhöhen die Wahrscheinlichkeit für einen Labienriss:

  • Kind mit großem Kopf
  • Ungewöhnliche Lages des Kindes
  • Verletzungen von früheren Geburten
  • Einsatz von Geburtszange oder Saugglocke
  • Vorzeitiges oder zu starkes Pressen bei der Geburt

Was ist der Unterschied zwischen Labienriss und Scheidenriss?

Bei einem Scheidenriss wird die Vagina während der Geburt verletzt. Im Gegensatz dazu betrifft der Labienriss die Schamlippen neben der Vagina.

Labienriss Heilung

Je nach Tiefe, Art und Richtung des Risses ist ein chirurgischer Eingriff nach der Geburt notwendig.

Wie wird ein Labienriss behandelt?

Die Schamlippen können sowohl quer als auch längs reißen. Eine längs verlaufende Verletzung ist überwiegend nur oberflächlich, sodass dieser Labienriss nicht genäht werden muss. Bei quer verlaufenden Rissen der Schamlippen ist häufig eine chirurgische Behandlung notwendig, da diese Risse tiefer verlaufen. Weil Schamlippen sehr empfindlich sind, erfolgt das Nähen unter lokaler Betäubung.

Wie lange ist bei einem Labienriss die Heilungsdauer?

Auch wenn ein Labienriss schmerzhaft ist, heilt er doch in der Regel schnell ab. Treten keine Komplikationen auf, ist die Narbe in der Regel innerhalb einer Woche verheilt.

Was passiert beim Labienriss mit den Fäden?

Für die Naht bei einem Labienriss werden selbst auflösende Fäden verwendet. Diese sollten sich nach 2 bis 3 Wochen aufgelöst haben.

Was muss ich nach einem Labienriss beachten?

Die Narben vom Labienriss müssen sauber und trocken gehalten werden. Eine regelmäßige Reinigung mit Wasser ist ausreichend. Vorlagen gegen den Wochenfluss müssen mehrmals täglich gewechselt werden. Nach der Reinigung, aber auch zwischendurch, sollte regelmäßig Luft an die Naht kommen. Dadurch werden Schwitzen und Feuchtigkeit vermieden und das Infektionsrisiko sinkt.

Was mache ich nach einem Labienriss, wenn die Narbe schmerzt?

Um die Schmerzen zu lindern, ist Kühlen eine gute Möglichkeit. Dadurch gehen die Schwellung und damit auch Schmerzen zurück. Hierfür können Vorlagen im Tiefkühlfach eingefroren und anschließend verwendet werden. Auch schmale Gelpads oder spezielle Wochenbett-Kompressen können verwendet werden. Es sollte nur so gekühlt werden, dass es sich noch angenehm anfühlt. Falls das Kühlmittel zu kalt ist, wird ein kleines Handtuch oder einen Waschlappen herumgelegt. Dieser Vorgang kann mehrmals täglich wiederholt werden. Alternativ zum Kühlen können Kompressen mit Hamamelis genutzt werden, da dieses Mittel kühlend, schmerzlindernd und entzündungshemmend wirkt. Bessern sich die Schmerzen auch nach mehreren Tagen nicht, sollte die Hebamme oder ein Arzt aufgesucht werden.

Darf ich bei Labienriss trotz Stillzeit Schmerzmittel nehmen?

Frauen mit Geburtsverletzungen brauchen keine Scheu davor haben, den Arzt auf Medikamente anzusprechen. Trotz Stillen ist auch die Einnahme von leichten Schmerzmitteln erlaubt. Mit dem richtigen Medikament sind junge Mütter meist ausgeglichener und können sich besser ihrem Kind widmen. In der Stillzeit sollte vor der Einnahme von Schmerzmitteln mit dem Arzt darüber gesprochen werden.

Was hilft gegen Schmerzen beim Wasserlassen?

Brennt die Narbe beim Wasserlassen, kann eine Spülung mit Wasser helfen. Während des Toilettengangs kann eine Intimdusche oder ein Bidet genutzt werden, um den Urin zu verdünnen. Alternativ kann auch eine Schüssel lauwarmes Wasser genutzt werden. Das Wasser wird während und nach dem Toilettengang im Scheidenbereich verteilt und verdünnt somit den Urin. Zusätzlich hilft es, ausreichend Wasser zu trinken. Säfte und Kaffee sollten vermieden werden.

Welche Hausmittel helfen unterstützend bei einem Labienriss?

Es gibt eine Reihe von Hausmitteln, die die Heilung eines Labienrisses unterstützen können. Die Anwendungsmöglichkeiten sind:

  • Sitzbäder
  • Spülungen
  • Kompressen
  • Creme

Sitzbäder mit Hamamelis, Calendula, Schwarztee oder Kamille lindern die Schmerzen und fördern die Heilung. Sie sollten jedoch erst nach 3 Tagen angewendet werden, damit die Narbe nicht aufweicht. Calendula und Hamamelis werden oft für Spülungen beim Wasserlassen empfohlen. Dabei wirkt Hamamelis zusätzlich gegen Brennen von Verletzungen. Zur Unterstützung der Wundheilung eignen sich ebenfalls Arnika als Wundtuch oder Calendula als Kühlkompresse. Werden diese mit Hamamelis getränkt, wirken sie zusätzlich entzündungshemmen und helfen besonders gegen den Juckreiz während der Heilung. Häufig werden auch Cremes mit Beinwell aus der Apotheke angewendet.

Wie stelle ich bei Labienriss eine Kühlkompresse her?

Für die Verwendung von Hausmitteln für Kühlkompressen müssen reine Pflanzenextrakte ohne Alkohol oder ätherische Öle ausgewählt werden. Für eine kühlende und heilende Kompresse werden mehrere Tropfen des Wirkstoffs auf eine Vorlage geträufelt und diese anschließend im Tiefkühlfach kurz gefroren. Mit der Hand wird geprüft, ob die Temperatur kühl, aber noch angenehm ist. Anschließend wird die Kompresse wie eine normale Binde verwendet. Besonders hilfreich sind diese Kühlkompressen auch nach dem Toilettengang, wenn der Labienriss brennt.

Wie kann die Heilung eines Labienrisses unterstützt werden?

Die Heilung eines Labienrisses kann durch viele Maßnahmen unterstützt werden. Hilfreich ist insbesondere die Entlastung der Narbe und Ruhe.

  • Reduzierung der körperlichen Aktivitäten
  • Häufiges Liegen, um den Druck auf die Narbe zu reduzieren
  • Vermeidung von Reibung durch Toilettenpapier und stattdessen Intimdusche oder Bidet
  • Tragen von Unterwäsche aus hautfreundlichen Naturstoffen wie Baumwolle
  • Keine Binden, die Kunststoffe enthalten
  • Nicht im Schneidersitz hinsetzen

Es ist mit einem Neugeborenen nicht immer leicht, sich Ruhe zu gönnen und zu schonen. Schon im Vorfeld kann besprochen werden, wer eine junge Mutter unterstützt. Dies kann nicht nur der Ehepartner, sondern auch die Familie, Freunde oder auch Mitarbeiter einer gemeinnützigen Organisation sein.

Wie kann ich bei Labienriss gut sitzen?

Im Krankenhaus ist häufig die Matratze vom Bett die angenehmste Sitzunterlage. Zu Hause kann neben einem weichen Polsterstuhl ein Sitzring, ein dickes Kissen oder einfach ein aufgeblasener Schwimmring das Sitzen angenehmer gestalten. Was als angenehm empfunden wird, ist von Frau zu Frau verschieden.

Was soll ich machen, wenn der Labienriss nicht zusammenwächst?

Es ist sehr selten, dass ein Labienriss nicht zusammenwächst. Risikofaktoren für eine langsamere Heilung sind Diabetes, Adipositas und Rauchen. Falls der Riss der Schamlippen nicht zusammenwächst, ist ein Termin mit einem Gynäkologen unerlässlich.